SharePoint 2013 aktualisieren

Banner - CA - Patchstatus

Cumulative Update auf SharePoint anwenden, dauert immer ein Weilchen. Teilweise sogar Stunden. Gerade für SharePoint 2013 habe ich hier einen heißen Tipp, um den Vorgang etwas zu beschleunigen.

Grundsätzlich

Besteht die SharePoint Farm aus nur einem Server oder aus mehreren Server, wobei die Rollen nicht redundant sind, kommt es während der Aktualisierung zu Ausfällen. Für eine Mehrserverfarm inkl. Load Balancer empfiehlt es sich den zu patchenden Server vorher aus dem NLB zu nehmen.

Mit SharePoint 2013 gibt es das Minimal Downtime Patching, mit SharePoint 2016 gibt es das sog. Zero Downtime Patching. Allerdings ändert das am Vorgehen nichts, sondern einfach die Art und Weise wie am Ende die Datenbank aktualisiert wird und daher ohne Ausfallzeiten vonstatten gehen kann.

Vorgang selbst

  1. Binaries installieren (Zuerst WFE)
  2. SharePoint Products and Configuration Wizard ausführen (Zuerst Central Admin)
  3. -auf jedem Server-

Vorbereitung

Natürlich mal als erstes die Installationsquellen herunterladen für das jeweilige CU – bei SP2013 sind das durchaus mal 3,3 GB (immer alle Dateien herunterladen). Bei SP2016 ist es nur rund 430 MB.

Skript als Unterstützung, das stoppt u.a. den Timer Job, das allein kann schon Stunden sparen. Ein automatisiertes Skript, was noch mehr macht, kann man hier finden: https://github.com/Hobmaier/Scripts/blob/master/Install-Patch.ps1 bzw. hier als Text:

Setup starten

Anschließend am Besten per Skript das Setup starten.

Prepare CU Installation
Skript und Update Dateien in das gleiche Verzeichnis packen.

Das Skript starten, es führt einfach die .exe Datei aus (ohne Parameter, d.h. man kann ganz normal klicken), nur dass eben auch Search pausiert, IIS und SPTimerv4 gestoppt werden.

Während der Aktualisierung sieht es dann so aus:

CU in Progress
Zeigt die Aktualisierung mithilfe von Skript und SharePoint CU

Damit werden grundsätzlich mal die Binaries auf dem SharePoint Server installiert. Nach Abschluss kommt womöglich noch die Aufforderung nach einem Neustart, an dieser Stelle bitte verneinen, damit das Skript wieder alle Dienste korrekt starten kann. Erst danach den Server neu starten.

Anschließend sollte noch psconfig.exe oder der SharePoint Products and Configuration Wizard (psconfigui.exe) ausgeführt werden, damit sowohl Datenbanken aktualisiert werden, als auch die Binaries aktiv werden. Sollte man sich für psconfig.exe entscheiden, dann bitte mit folgendem Kommando, damit auch wirklich alles installiert wird:

Am Ende sollte das so Aussehen:

PSConfig.exe Ausgabefenster
Am Ende darauf achten, dass keine Fehler aufgetreten sind, sonst Logs analysieren

Kontrolle

Bitte in der Central Admin nachsehen, hier kann man auch oft schon erkennen, ob das letzte Update tatsächlich abgeschlossen ist und die Farm sauber gepatcht ist. Ich habe es schon öfter gesehen, dass hier Failed steht, und es dann entsprechende Seiteneffekte gibt, da das Update ja nur halb installiert ist:

Central Admin – Upgrade and Migration – Check upgrade status (http://<CA URL>/_admin/UpgradeStatus.aspx)

Central Administration - Patchstatus
Die letzte Upgrade Session muss immer mit erfolgreich abschließen, sonst ist das CU nicht richtig installiert.

AppFabric

Bitte auch daran denken, AppFabric zu aktualisieren! AppFabric ist die Grundlage für den Distributed Cache und daher wichtig für:

  • Authentifizierung (ganz besonders in Verbindung mit Provider Hosted Apps)
  • Newsfeed
  • Cache

Dieser sollte min. auf CU4 gepatcht sein (Standard nach Installation ist CU1). Aktuell ist CU7, die gibt’s hier zum Download: https://support.microsoft.com/en-us/help/3092423/cumulative-update-7-for-microsoft-appfabric-1-1-for-windows-server

Diese Version kann man über die Systemsteuerung – Programm – View installed updates einsehen:

AppFabric 1.1 CU7
Zeigt Patchstand in der Systemsteuerung – hier 1.1 CU7

Autor: Dennis Hobmaier

Dennis Hobmaier ist Senior Consultant bei Solutions2Share. Er hat über 15 Jahre Erfahrung in IT-Enterprise Umgebung aller Größenordnungen und bedient Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen. Als MCSE SharePoint hat er tiefgreifende Kenntnisse in den Bereichen Microsoft Active Directory, Windows, SharePoint und Office 365. Gerne teilt er seine Projekterfahrung mit Ihnen.

Kommentar verfassen